Unwichtige und dekorative Inhalte als Artefakt

BenutzerInnen von AT sind nicht nur auf semantisch korrekte Tags angewiesen. Es ist auch wichtig dekorative, nicht relevante Objekte von der Ausgabe auszuschliessen. Dies wird erreicht indem solche unwichtige Elemente als Artefakt gekennzeichnet werden.

Unwichtig sind Informationen, welche für die gedruckte jedoch nicht die digitale Ausgabe nützlich sind. Hierzu zählen beispielsweise:

  • Seitennummerierung
  • Wiederholende Informationen in Kopf- und Fusszeilen

Weiter unwichtig sind dekorative Objekte, wie zum Beispiel:

  • Hintergrundbilder
  • Symbolbilder
  • diverse Formen von Linien
    • zur Dekoration
    • zur Trennung von Textspalten
    • Tabellenlinien

Artefakte in Microsoft Word

Mit Boardmitteln können in Word aktuell keine Artefakte definiert werden. Abhilfe bringt hier das Plugin axesPDF for Word.

Inhalte, die sich in der Kopf- oder Fusszeile befinden, werden jedoch automatisch als Artefakt ausgezeichnet.

Artefakte in InDesign festlegen

Text (innerhalb eines Absatzes)

Texte werden mittels Absatzformatoptionen als Artefakt definiert. Das Vorgehen ist gleich wie in Tags in InDesign festlegen beschrieben.

Texte, welche auf der Musterseite positioniert sind, werden automatisch als Artefakte ausgezeichnet.

Objekte

Dekorative Objekte können mit „Objekt“ → „Objektexportoptionen“ als Artefakt gekennzeichnet werden. Wechsle dazu im Fenster auf den Tab „PDF mit Tags“ und wähle „Tag anwenden: Aussertextliches Element“.

Wer das InDesign Plugin MadeToTag besitzt, braucht den oberen Schritt nicht zu tun. Alle Objekte, welche ausserhalb eines Artikels sind, werden automatisch als Artefakt markiert.

Artefakte in Acrobat festlegen

Artefakte können entweder im Tagbaum oder mit dem Leserichtung-Werkzeug definiert werden. Welche Elemente als Artefakte markiert wurden, kann im Navigationsfenster „Inhalt“ geprüft werden.

Navigationsfenster Tags

  1. Suche dir den dekorativen Inhalt innerhalb der Tags. Am schnellsten bist du wenn du den Inhalt mit dem Auswahlwerkzeug auswählst und in den Optionen des Navigationsfensters Tags auf „Tag in Auswahl suchen“ klickst.
  2. Mache einen Rechtsklick auf den Inhalt (mit dem kleinen Kistensymbol) und wähle „Tag in aussertextliches Element ändern“.
  3. Der öffnende Dialog erlaubt dir noch die Art des Artefakts zu bestimmen.
  4. Falls dieses Artefakt alleine innerhalb eines Tags platziert war, sollte das leere Tag noch gelöscht werden.

Wie wird ein Artefakt mithilfe des Navigationsfensters *Tags* angelegt? Gif-Animation.

Leserichtung-Werkzeug

Mit dem Leserichtung-Werkzeug geht es schneller. Im Gegenzug kann man weniger präzise arbeiten und nicht genau sehen wo was passiert.

  1. Wähle das Leserichtung-Werkzeug aus. Falls du es nicht in deinen Schnellwerkzeugen hast, findest du es innerhalb der Werkzeuggruppe „Barrierefreiheit“.
  2. Nun verändert sich deine Maus und ein Fenster wird geöffnet.
  3. Wähle den Bereich aus, den du als Artefakt kennzeichnen möchtest. Dazu kannst in die linke obere Ecke klicken oder die Maus geklickt halten und ein Auswahlfeld aufziehen.
  4. Klicke nun im Fenster auf den Knopf „Hintergrund/Artefakt“.

Wie wird ein Artefakt mithilfe des „Leserichtung-Werkzeugs“ angelegt? Gif-Animation.