Alt-Texte in InDesign hinzufügen

Ein Alt-Text (kurz für Alternativtext) beschreibt ein Nicht-Textelement, wie ein Foto oder eine Grafik. Der unsichtbare Text kann durch Software, insbesondere assistive Technologie (AT), ausgelesen und wiedergegeben werden.

Im Glossar kannst du mehr darüber erfahren was ein Alt-Text ist und wie er aussehen sollte. In dieser Anleitung schauen wir uns an, wie ein Alt-Text in InDesign hinzugefügt wird.

Alt-Texte in Adobe InDesign hinzufügen

  1. Klicke auf den Grafikrahmen.
  2. Wähle „Objekt“ → „Objektexportoptionen“.
  3. Es wird der Reiter „Alternativer Text“ angezeigt.
  4. Wähle im Dropdown „Quelle für alternativen Text“ die Option „Benutzerdefiniert“ falls du den Alt-Text nicht bereits in einer hinterlegten XML-Struktur oder in Metadaten des Bildes hinterlegt hast.

Wenn mehrere Bilder bearbeitet werden müssen, kannst du das Fenster „Objektexportoptionen“ geöffnet lassen und weitere Bilder anklicken. Der Inhalt des Fensters „Objektexportoptionen“ ändert sich je nachdem welches Bild angeklickt wird.

Der Alt-Text wird einem <Figure> Tag hinzufügt. Deshalb müssen die Punkte in „PDF-Tags in InDesign festlegen“ unbedingt beachtet werden.

Alt-Texte mit MadeToTag in Adobe InDesign hinzufügen

Mithilfe des Plugins MadeToTag können in einem Fenster alle enthaltenen Bilder in einer Vorschau angezeigt und mit einem Alt-Text ergänzt werden. Klicke dazu auf „Übersicht zeigen“ in der Aufgabe 3 „Alternativer Text“.

Zudem kann eine Übersicht aller Metadaten und Alt-Texte in einem neuen InDesign Dokument generiert werden.

PDF-Konvertierung

Durch oben beschriebene Massnahmen und den korrekten Exporteinstellungen werden die Alternativtexte bei einem PDF-Export berücksichtigt. Die Exporteinstellungen werden in „PDF-Tags in InDesign festlegen„ beschrieben.

Fotos und Grafiken werden mit dem <Figure>-Tag ausgezeichnet. Der in InDesign definierte Alt-Text wird auf diesen Tag angewendet.